Montag, 16. September 2013

16. September 2013

5D HOCHGELADEN, ASANA MAHATARI


Geliebte Lichtweltkrieger, der ersten und letzten Stunden:
Es ist vollendet. Die faulen Früchte werden von den
gesunden getrennt – in Ewigkeit. 

„Reset“, was bedeutet: Alles wird neu aufgestellt und die fünfte
Dimension ist das Erbe der Lichtkrieger, die ihre menschlichen
Konditionierungen überwunden haben. Doch es sind nur Wenige,
auf die diese Beschreibung zutrifft. Wir reden hier von einigen Millionen,
die den vollständigen Aufstieg nun bewirken, alle anderen Menschenkinder
verbleiben in den Warte-, Erlebnis-, und Aufstiegsschleifen der unzähligen
Hologramme, die erschaffen wurden, um allen Menschen eine adäquate
Heimat zu bieten. 

In diesen Tagen wird die fünften Dimensionsstufe des Seins
„hochgeladen“. Das bedeutet, dass sich die Trennungen auf allen
Ebenen noch radikaler und kompromissloser fortsetzen. Für alles
ist gesorgt, so sorgt euch nicht, gesteht euch bitte nur eines
bedingungslos ein: Euren Unwillen alles abzulegen, um aufzusteigen
- oder eure bedingungslose Hingabe an den Aufstieg in das Licht
und in die Reiche Gottes. 

Zu diesem letzten Moment des Erkennens seid ihr nun alle aufgerufen,
 ehe ihr vom Schöpfer mit Namen genannt werdet und ehe viele
Menschen, die diesen Ruf erwarten, vergeblich in die Stille lauschen,
da sie vom Schöpfer unberücksichtigt bleiben.
Vergeblich bei jenen, die bis heute mutlos sind und sich dennoch
mutig fühlen, vergeblich bei jenen, die, so es darauf ankam,
versagten und so es um nichts ging, die große Rede führten und
vergeblich bei jenen, die weder durch die Gottessehnsucht noch
durch wahrhaftige Menschenliebe ausgezeichnet sind, denn wahrlich:
Beides geht einher - Hand in Hand.

Sehnsucht nach Gott bringt den nötigen Mut und den erforderlichen
Willen hervor, alles abzustreifen und in der Menschenliebe wird dies
ersichtlich. Eine tief empfundene Trauer legt sich ob dieser Tatsache
in diesen letzten Tagen der alten Menschheit über die zum Aufstieg
bereiten Menschenseelen. Und diese wird euch nun genommen,
denn wahrlich:

Trauer, wo durch den Unwillen des Einzelnen Gelegenheiten versäumt
wurden, ist unangemessen und seelischer Schmerz in Anbetracht des
zurückkehrenden Leides, das die Zurückbleibenden erwartet, ist fehl
am Platz, denn wer die besten Bedingungen für seine Aufstieg
vorfindet und diese nicht erkennt, der hat bewusst in die
neuen Schicksalsschleifen eingewilligt.

Diese maßgebenden Tagen der Menschheit bleiben immer noch
von der große Menschenschar unerkannt und die, die sich im
Aufstiegsprozess wähnen, ihr belangloses Leben jedoch weiterführen,
sind der Erhebung so fern wie künstlich erschaffenes Leben dem
Leben fern ist. 

Und um diese „Künstlichkeit“ geht es jetzt – darum,
diese zu erkennen. 

1.) Künstliche Esoterikjünger. Menschen, die nicht in sich selbst leuchten,
sondern nur mit dem ausgetreckten Finger auf andere zeigen wollen.

2.) Künstliche Esoterikgurus. Menschen, die durch billige Zaubertricks
und Kunststücke einen ebenso billigen Applaus und Zuspruch erhalten.

3.) Künstliche Weltverbesserungspropheten,
da ihnen jede Anbindung an das Göttliche fehlt.

4.) Künstliche Religionen, da sie die Menschen durch ihre 
Allmachtsansprüche von Gott entfernen anstatt sie zu Gott zu dirigieren.

5.) Künstliche Kunst, da sie dem verbrecherischen System
dient und da sie sich ihre Freiheit rauben ließ.

6.) Künstliche Politik, die einem kranken Leitbild folgt und
weder den Menschen noch den Bedürfnissen der Welt dient.

7.) Künstliche „Mahner der Zeit“ aus allen gesellschaftlichen
Segmenten, da sie nur an die Ängste der Menschen appellieren
und nicht an die jedem Menschen innewohnende göttliche Kraft. 

Ja, diese sieben Weg- und Zeitmarkierungen bringen nun alles
an das Licht. Alles „Künstliche“ geht, alles Wahrhaftige tritt hervor.
Und es sind Wenige für die diese Botschaft zählt.


Ja, ihr geliebten Menschen, ihr habt alles gegeben, total,
und ihr habt alles zurückgehalten, total.
Die Zeit der Ernte ist gekommen.
Erneut und der jetzigen Zeitqualität angemessen.
Der Punkt ist: Viele Menschen haben versucht, die Lichtebenen
 des Seins mit ihrem Aufstiegsbekundungen zu täuschen, denn in
dem Moment, als wir in deren Leben traten, hörten wir ein
schreckhaftes NEIN anstelle eines deutlichen

„JA, ICH WILL“! 

Die Zeit des Lavierens ist unumkehrbar vorüber,
die Spreu trennt sich vom Weizen, und nun ein letztes Mal.
Ich bin es, der dieser Botschaft das Gewicht, das Licht und die
Liebe einatmet. Wobei erneut und erneut - wie oft wurde bereits
darauf hingewiesen - in klaren und unmissverständlichen Botschaften,
wie dieser, unsere Liebe zu den Menschen von den Menschen selbst
kaum erkannt wird. Reset und Aufstieg auf 5D. 

Ich liebe euch unendlich 

ASANA MAHATARI
 
Epilog: Unmittelbar nach dieser Botschaft gehe ich in die Küche
um eine Dekantier-Karaffe zu reinigen. Dabei verwende ich zu
heißes Wasser und den Karaffenboden sprengt es weg.

Ja, ihr geliebten Menschen,
aufgrund der enormen Schwingungserhöhung werden die
Einen von den Anderen, die einen Welten von den anderen Welten
„hinweggesprengt“. Allen Menschen wird wahrlich der Boden untern
den Füßen weggezogen, den Einen, da sie aufsteigen, den Anderen,
da sie sich in ihrer Welt wiederfinden.
Die Dekantier-Karaffe dient dazu, um den Bodensatz des
guten Weines abzulösen, und dieser „Bodensatz der Dunkelheit“
wird nun gesprengt.

ASANA MAHATARI

3:31PM
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen