Samstag, 19. Oktober 2013

Angst vor der Liebe

Angst vor der Liebe

Von diesem Thema sind meistens Männer betroffen. Es ist der Hauptgrund für Selbstmord, gerade bei jungen Männern, weil sie Angst vor der Liebe haben.

Das Ego spielt ihnen vor, dass Liebe verletzt, und es tut alles, um Situationen hervorzubringen, in denen genau das geschieht. Es will sagen: "Siehst du, die Liebe verletzt dich - also liebe nicht. Tue alles, damit der Mensch, den du liebst, dir wehtut. Denn Liebe tut weh." Seelen, die das Thema "Angst vor der Liebe" heilen müssen, brechen häufig Beziehungen ab. Sie haben in der Regel Kurzzeitbeziehungen und sind über längere Zeitperioden "Single". Sie tun unbewusst alles, damit sie in einer Beziehung verletzt werden, um sie dann sofort abzubrechen. Woher kommt dieses Verhalten? Was steckt dahinter?

Es sind Verletzungen aus alten Leben, die unbedingt geheilt werden müssen.

Meist hatten diese Seelen eine sehr große Liebe, die sie nicht öffentlich leben durften.

Mit dem Leben dieser Liebe war häufig Lebensgefahr verbunden, deshalb: Liebe tut weh!

Die Liebe durfte nicht richtig gelebt werden. Nicht nur einem selbst, sondern auch dem Partner drohte Lebensgefahr. Betroffen von diesem Thema waren vor allem "Krieger des Lichts". Es ging um geheimes Wissen und das Hüten dessen. Häufig waren es Seelen, die das Licht Gottes auf Erden vertraten, als der Planet Erde sich immer mehr in die Dichte und Schwere der Dualität begab.

Diese Seelen tragen so viel Liebe in sich und wollen diese wieder leben können. Sie verstehen ihre eigenen Verhaltensweisen nicht und vereinsamen zunehmend.

Den Partner, den sie lieben, verletzten sie unbewusst immer wieder und stoßen die Liebe von sich. Damit wollen sie erreichen, dass dieser Partner sie wiederum mit Worten verletzt. Es ist paradox und für beide sehr schmerzhaft. In der Regel beinhaltet der Seelenvertrag, dass die große Liebe dieser Seele in das Leben eintritt und vorangeht, um zu heilen. Das erfordert viel Kraft und immer wieder den Blickwinkel auf die Wirklichkeit. Was kann derjenige tun, wenn im Partner genau dieses Verhaltensmuster erkannt werden?

Es erfordert Besonnenheit, innere Stärke, Gleichmut, wenn Zeitperioden folgen, in denen der Partner "untertaucht", und ruhige Reaktionen.

Es erfordert, dass auf die Egospiele des Partners mit Liebe und Gelassenheit reagiert wird, und zu erkennen, dass der Partner verletzt werden möchte, damit das Ego die Bestätigung erhält "Liebe tut weh". Gerade darauf sollte nicht reagiert werden!
Verletzende Worte dürfen nicht ernstgenommen werden, denn sie entspringen dem Ego. Was passiert also, wenn der eine Partner dem anderen gegenüber, der "Angst vor der Liebe" hat, nicht mit verletzenden Worten, sondern mit Gleichmut, Gelassenheit und Liebe reagiert? Das Ego muss weichen, denn ihm wird der Nährboden gezogen. Die gewünschte Reaktion "Liebe tut weh" tritt nicht ein, und so kann Heilung erfolgen.

Zum ersten Mal kann Heilung eintreten. Andere Partner reagierten mit Wut, und das Ego gewann immer. Aber bei diesem Partner, in der Regel die große Liebe aus den vergangenen Leben, kann endlich Heilung eintreten, und das Ego muss weichen. Die Liebe tut nicht weh, auch wenn man selbst die Liebe zurückgestoßen und mit Füßen getreten hat. Heilung- und Gnadenenergie kann endlich fließen.

Natürlich sind es nicht nur Männer (allerdings häufiger), die das Thema "Angst vor der Liebe" mit in diese Inkarnation bringen, auch Frauen sind von diesem Thema betroffen, zu erkennen an häufig wechselnden Partnerschaften.

Entweder brechen sie die Partnerschaften ab, oder die Partner verschwinden einfach aus ihrem Leben. Diese Frauen müssen erkennen, dass sie "Angst vor der Liebe" haben, damit die Heilungs- und Gnadenenergie fließen kann.

Für alle, die zurzeit keinen Partner an ihrer Seite haben, und die sich aber hier wiedererkennen:

Es genügt, dass ihr eure Angst erkennt und sie anschaut. Doch dann gebt sie in Gottes und die Hände der Geistigen Welt. Wir nehmen sie euch ab, wir transformieren sie für euch. Gnadenenergie fließt. Ihr müsst die Angst nur erkennen, anschauen und dann loslassen. Ihr sollt nicht länger leiden, sie wird euch abgenommen. Entscheidend ist, dass ihr die Wirklichkeit erkennt und in die Absicht geht, diese Angst loszulassen. Das ist entscheidend, den Rest überlasst uns.

Wir wissen, wer diese Zeilen liest. Wir wissen es!

aus dem Buch: "Seelenverträge - Absprachen in Liebe" von Leila Eleisa Ayach


https://www.facebook.com/photo.php?fbid=632067300177664&set=a.559132200804508.1073741828.559121070805621&type=1&theater

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen